Nein

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Vor 2 jahren wurde bei mir schilddruesenunterfunkiton festgestellt. Ich wog um die 60 kg und achtete stark drauf was ich aß. Ich verzichtete auf Kohlenhydrate und hab jeden zweiten tag sport getrieben... dadurch wog ich dann 54 kg. Irgendwann hab ich alles hin geschmissen weil ich depressionen bekam (eventuell lag es an der anti baby pille) und habe gegessen aus frust. Dadurch nahm ich zu bis 63 kg. Ich nehme keine pille mehr weil ich schon einige ausprobiert habe und somit verbesserte sich mein zustand etwas. Doch trotzdem achtete ich was ich esse also immer gesund nichts gegoennt also sowie pizza oder so. Dann ging es mir ne zeit lang wieder schlecht. Ich kann mich noch genau dran erinnern wie ich nach mrjbem Geburtstag durch den alkohol ein fressabfall bekommen habe und ich danach versucht habe es auszukotzen was aber nicht klappte. Ich war selbst schockiert von mir aber ich war soo enttäuscht von mir dass ich so viel gegessen habe. Nun ja vor kurzen hab ich dann ejne stoffwechselkur gemacht mit hömopathischen mitteln wodurch ich auch meine ernaehrung umstellte und mein stoffwechsel durch spritzen mit hömopathischen mitteln angeregt wurde. Dies dauerte 2 1/2 monate wo ich mir nichts gönnen konnte und nahm somit ab. Ca 52 kg. Ich fuehlre mich das erste mal so wohl in meinem koerper obwohl viele sagten ich waere etwas zu duenn. Nun ja als die kur dann vorbei war ging es auch ne kurze zeit gut doch im urlaub war ich dann auf mich alleine gestellt und irgendwie völlig ueberfordert. Ich aß so viel. Und vergleichte mich dort immer mit anderen. Meine gedanken waren z.b. ich esse so viel, du bist ne fette sau und hast keine Disziplin, ich haette gerne so eine figur wie sie. Naja nach dem urlaub sollte ich mich eigentlich wieder nochmal ernähren aber es klappt nicht. Ich stehe denke ich auch kurz vor meiner Periode und esse alles durcheinander. Sobald niemand zuhause ist fängt die fressattake an. Ich hab auf alles hunger und esse soviel und schäme mich danach total. Ich habe kein hunger und sättigungsgefuehl. Das sprach ich letztens au h bei einem arzt der sich mit psychatrie und sowas auskennt weiss jetzt nichr wie man sowas nennt. Ih war wegen dem unglücklich sein bei ihm da hat er mir ein leichtes antidepressiva verschrieben 20 mg . Jetzt hab ih ihm das geschildert dass ich kein sättigungsgefuehl habe und immer nur essen kann. Darauf hin meinte er ich soll auf 40 mg erhöhen diese menge verschreibt man bei zwangsstoerungen. Das schockierte mich etwas weil ich mir so vorkomme wie eine bekloppte. Ich kriege nichts auf die reihe umd weiß auch nicht zu wem ich gehen kann weil ich es nie so ausdruecken kann sowie ich es schreiben könnte. Meinen eltern will ich dass nicht erzaehlen meine angst. Mama denkt zwar auch dass ich eine essstoerung habe weil ich kein sättigungsgefuehl habe aber mehr weiss sie auch nicht. Und ich will nicht das sie leiden. Es reicgt schon das ich leide... ich weiß nucht wie ich die schule und alles auf die reihe bekomme. Je schlechter ich mich fuehle desto mehr esse hab ich das Gefühl :/ Icj will so gerne duenn sein und unabhängig sein vom essen Und ich bin mir echt nicht so sicher ib das wirklich eine eessstörung ist. Ich bezweifel es irgendwie:$ Zu meiner Person: bin 17 jahre alt , .......cm und ich denke mal ich wiege jetzt ..........kg( hab angst vor der waage und bbestimmt meine stimmung). Mache mein abitur, arbeite zusätzlich, bin single wuensche mir aber ein partner, treibe sport wenn ich die zeit dazu habe und habe keine GeschwisterLg .............

Vorallem hab ich ja nicht direkt magersucht oder sowas also wenn dann eine mischform gibt es sowas?


Kommentar des Mädchenhauses:

Hallo ziege96,
wir haben einige Angaben aus deinem Beitrag gelöscht. Zum einen, weil wir möchten, dass du anonym bleibst, und dich niemand erkennt die oder der diesen Text liest und deine Angaben zu Größe und Gewicht haben wir gelöscht, weil sonst ganz schnell ein Vergleich mit anderen Mädchen und deren Größe und Gewicht anfängt.
Herzliche Grüße aus dem Mädchenhaus Bremen