Nein

Mein Lehrer hat mich unfair ausgefragt. Ein Schüler hat er über den kompletten Stoff der Stunde ausgefragt und mich dann nur noch über die letzten 5minuten des Unterrichts am Freitag kurz vor 13uhr. In diesen war es aber nicht möglich aufzupassen, da der lärmspiegel Der Klasse enorm hoch war. Obwohl ich nun gelernt hatte, da ich ja wusste, dass ich ausgefragt werde, erhielt ich nur 6punkte, da ich die letzten 5minuten des Stoffes nicht mehr wiedergeben konnte. Anderes über das er mich fragte, könnte ich komplett auswendig runtersagen..
Dies ist nun nicht nur meine persönliche Meinung, sondern auch sämtliche Mitschüler sehen dies als unfair an.
Bin daraufhin zu diesem Lehrer und wollte mit ihm reden. Allerdings empfand er sein Vergalten und die Ausfrage komplett als äuserst fair. Lies in kleinster Wiese mit sich reden und wäre dann sogar noch sauer geworden. Daraufhin habe ich das Gespräch abgebrochen, da ich mich nicht von ihm auch noch komisch anreden lasse.. Ich meinte dann nur noch, dass ich das absolut nicht fair fand.

Die Stunde darauf fragte er die nächste aus und bei ihr war es genauso wie bei mir. Sie hatte allen Stoff gelernt. Nur das nicht angeschaut, was wir kurz vor stundenende noch überflogen hatten. Genau darüber stellte er ihr nun aber Fragen. Diese könnte sie natürlich nicht beantworten.
Habe sie dann dazu ermuntert mit ihm zu reden, dass das so nicht okay war. Er meinte daraufhin, er überlege sich, ob er sie nochmals ausfragt ihr also nochmal eine Chance gibt. Denn seine ausfrage war von ihm her eher spontan und er hatte vergessen, dass wir das nicht mehr wirklich im Unterricht gemacht hatten. Auf jeden Fall hat er sie heute erneut ausgefragt und sie konnte diesmal alles..
Ihr gibt er also in der gleichen Situation noch eine Chance, weil es ja so sein Fehler war. Mir aber nicht!
Seh ich da was falsch oder war das nicht wirklich komplettiert gleiche Situation?
Meine Frage nun: gibt es irgendeine Möglichkeit ihn mit diesem unfairen Verhalten mir gegenüber nicht durchkommen zu lassen? Wenn ich ihn erneut drauf anspreche, wird er wieder irgendeine Ausrede finden..
Allerdings muss ich bei ihm Abitur machen und da die Lehrer in Deutsch eh benoten können wie sie wollen, bin ich mit Sicht darauf etwas vorsichtig, wie weit ich gehen kann..
Aber es kann doch nicht sein, dass man sich sowas gefallen lassen muss, oder? Er weiß genau, dass bei mir heuer jede Note zählt, da ich mein Abitur das zweite Mal mache..

Letztes Jahr habe ich kaum mitgearbeitet im Unterricht, habe aber immer so 7-8 Punkte Mitarbeit bekommen, heuer wo ich mich anstrenge und mitarbeite, bekomme ich von ihm 4 Punkte..
In der Korrektur der Schulaufgabe wirft er mir immer noch vor, warum ich keinen Übungsaufgaben geschrieben habe.. Ich habe das Gefühl seit ich den Aufsatz nicht abgegeben habe (welcher freiwillig war!!), behandelt und v. A. benotet er mich unfair..

Gibt es irgendeine Möglichkeit gegen diese Benotung vorzugehen? Ich habe schön langsam echt die Schnauze voll.. Da hängt man sich voll rein und wird dann schlechter benotet ohne dass man dafür was kann..

Hoffentlich habt ihr hier irgendeinenTipp für mich, was ich machen kann..
Eure Spirit