Nein

Hey,
am 1.1.16 bin ich ein jahr mit meinem freund zusammen. jetzt denken sich sicher viele ist doch schön, freut euch. aber ich freue mich nich, es ist mir egal. wow, wir sind ein jahr zusammen. aber die meiste zeit der beziehung war scheiße. von streit und problemen ohne ende geprägt. mein freund ist sehr besitzergreifend, eifersüchtig und fühlt sich sehr schnell als ob er einem egal wäre. er braucht klare aussagen/ansagen und verlangt echt viel von einem. zu beginn der beziehung habe ich bei seinen verlangungen versucht einen weg zu finden, bei dem wir beide glücklich sind. ich hab mich total da reingehängt irgendwie einen weg zu finden, sodass wir beide zufrieden sind. ein beispiel von seinen verlangungen war, dass ich nich mehr ohne ihn trinken soll, da er mir nich vertraut (vorgeschichte warum er mir nich vertraut: bevor wir zusammen waren und ich getrunken habe, habe ich mich vor seinen augen, als er in mich verliebt war, an ihn und andere jungs rangemacht). ich fand das scheiße aber er hat mir erklärt warum er das so wollte und wir machten ne abmachung, dass er die nächsten male mitkommt, wenn ich feiern gehen möchte. aber es kam nie dazu, denn oftmals wenn ich feiern gehen wollte, konnte er nicht kommen, da ihm seine eltern es nicht erlaubt hatten. und so vergingen einige monate und ich musste meinen freunden unzählige male absagen. ich war in solchen momenten sehr traurig und dies führte bei mir und meinem freund oft zum streit. er meinte wenn ich ihm zeit gäbe, könne er mir vertrauen, aber er kam ja nie mit. und dann musste ich mir immer wieder von meinen freunden anhören wie cool die party war. ich fühlte mich so als dürfte ich nicht ohne meinen freund trinken, weil er es nicht erlaubt-also eingeschränkt. ich habe eine familienberaterin und mit der habe ich zu beginn der beziehung oft über sowas gesprochen, ich war sehr verzweifelt und gestresst und wusste nich was ich tun soll wegen solchen verlangungen. außerdem kommen da noch verlangungen hinzu wie:
-küss deine freunde nich (eine sache die ich nicht wirklich oft mache, mit der ich aber aufgehört habe, weil es keine schlimme sache für mich ist das auszulassen)

-schlagt euch nich gegenseitig auf den arsch- (das ist eine sache die ich schon immer mit meinen freunden gemacht habe. und das ist nur aus spaß. man schlägt der freundin ganz doll auf den arsch-natrlich in einem passenden moment-und lacht sie danach aus weils ihr so wehgetan hat. er meinte für ihn wäre das fremdgehen, obwohl mein gedanke garnicht sexuell ist, wenn ich das mache.)

-hör auf dir die haare zu färben sonst lass ich meine langwachsen (er meint er findet mich mit meiner naturhaarfarbe schöner aber ich weiß dass er mädchen mit gefärbten haaren heiß findet, ich finde er sieht mit kurzen haare besser aus)

-treff dich nich mit jungs (ich hatte einen kumpel, mit dem ich vor der beziehung mit meinem freund sexuelle Spielchen hatte. nachdem ich in der beziehung mit meinem freund war, habe ich meinem kumpel direkt gesagt, dass ich mit diesen spielchen aufhören möche. dies habe ich damals meinem freund nicht gesagt. wenn ichs ihm doch nur gesagt hätte. er meinte ich solle mich mit ihm nicht mehr treffen.)

ich versuchte alles. ich verlor mich selbst in diesen regeln. wenn ich nicht tat was er wollte, gab es streit. er ließ sich auf keine kompromisse ein. ich tat alles was er wollre, wie ein kleines hündchen und distanzierte mich automatisch von meinen freunden. ich war nicht mehr ich. nach ner zeit verspürte ich lustlosigkeit, lustlosigkeit am leben. ich hatte denke ich leichte depressionen. ihn interessierte es nich ob es mich traurig macht, da es ihn ja verletzt, wenn ich diese dinge tat. doch da ich die rosarote brille aufhatte, bemerkte ich nichts.

zum 3 monatigen am 1.April.15 schickte ich ihm mein erstes nacktbild. er wollte immer welche jedoch wollte ich das zu beginn nicht. ich entschied mich um. ich gab ihm alles von mir, änderte mich, denn ich liebte ihn so sehr. ich hatte mein erstes mal mit ihm, genau an dem tag an dem wir zusammen kamen. es war bei mir zuhause, meine eltern waren weg und meine schwester auch. es war so perfekt und so wundervoll. wir hatten zu beginn der beziehung viel sex, kam sowohl von mir, als auch von ihm. (keine sorge ich kannte ihn schon seit 2 jahren. und die ganzen zeit in diesen 2 jahren war es ein hin und her mit uns beiden, wir waren da schon ineinander verliebt. jedoch wusste ich es damals nicht. und war unentschlossen als er mich fragte)

in den sommerferien 2015 flug er nach portugal mit seiner familie. bevor er flug hatten wir viel streit. er lernte bei einem projekt ein mädchen kennen, ich nenne ihren echten namen nicht, aber nennen wir sie mal sarah. er erzählte mir einige sachen von ihr und ich sagt aus spaß, dass ich sie hasse, er wusste aber auch, dass es nur spaß war. an dem tag an dem er flog der 24.juli.2015, wollte ich ihn am flughafen verabschieden. er schrieb mir, dass diese sarah auch kommen wird. ich dachte mir so: hä? die sind sich doch nicht so nahe, dass sie sich von ihm verabschieden muss. ich war fast zu spät und nahm dann das fahrad, weil es damit schneller geht. die kette sprang ab. ich weinte und dachte mir: ich will nicht, dass es heißt, dass sie da war und ich nicht,schließlich bin ich seine freundin und er ist 1 monat weg. ich rief meinen dad an, der am flughafen als taxifahrer bei der arbeit war, und er kam und brachte mich zum flughafen. auf dem weg bedankte ich mich weinend. ich kam an, und sah ihn und sie. beim aufeinandertreffen auf die beiden, spürte ich eine konkurrenz-aura durch sie. ich war angespannt.

als mein freund dann in portugal war, gab er mir das gefühl, dass sie ihm mehr wert sei. es fühlte sich so an als ob er mir entsagen würde. ich war am boden zerstört und fiel in ein tiefes loch. ich begann ihn- trotz dass er so gemein zu mir war - nett zu behandeln. ich wollte um ihn 'kämpfen', ich machte mich nur selbst fertig damit. ich schickte ihm nacktbilder und videos. das mit den videos hatte ich vorher noch nie gemacht, ich machte es nur aus dem konkurrenzgefühl gegenübr dem mädchen. denn er meinte, er wäre sich nich sicher wen er liebe. ich war eigentlich die ganzes zeit sauer auf ihn aber machte das alles um ihn nihct zu verlieren. dumme entscheidung, ich weiß und ich wusste es auch damals. es entstand eine art hass gegenüber diesem jungen. nachdem er zurück war gabs viel streit, da ich eifersüchtig war. schließlich standen wir davor schluss zu machen weil er so viel von mir verlangte und wegen der sache mit dem mädchen., ich konnte einfach nich mehr. er meinte er schränkt mich weniger ein und trifft sich nich mehr mit ihr, wollte aber mit ihr ein schlusswort reden. sie spamte ihn voll. und er antwortete ihr nach ner zeit, deswegen verlangte ich dass er sie überall sperrt und blockiert. das tat er dann auch.

im herbst verlor er sein handy, naja er hatte es nich wirklich verloren, wir dachten es nur. später fand ich es undzwar an einem morgen. ich entsperrte es und ging in die fotogalerie. er hatte nämlich oft nacktfotos von anderen auf dem handy und meinte die kommen durch irgendwelche whatsapp gruppen. und ich sah unzählige nacktfotos von privaten mädchen. sogar mehr als meine eigenen. ich ging auf whatsapp. dort sah ich chats wie er die mädchen sogesehen um den finger wickelte um fotos zu bekommen. ich fand heraus:
mein erstes nacktfoto schickte ich ihm am 1.april.15, er fragte schon am 10.april eine andere. das war ein echt großer schritt für mich diese fotos zu schicken und er macht so einen scheiß. 10.april war der frühste eintrag den ich finden konnte, also hat er anscheinend da begonnen.
ich fand auch den chatt mit dem mädchen sarah. die beiden hatten sexchats und nacktfotos ausgetauscht. ich weis nich ob sie auch in echt was sexuell hatten aber was soll man bitteschön nach so nem chatt denken.

die beziehung war für mich von besonderer wichtigkeit aber ich begann zu verstehen dass eine beziehung nicht alles im leben sein kann. ich begann weniger wert darauf zu legen. ich fühlte mich verarscht, er verlangte immer so viel von mir und jetzt dieser scheiß. und er begann anscheinend mehr wert drauf zulegen und um mich zu kämpfen. nun sind wir am jetzigen stand der beziehung angekommen. er tut alles was ich möchte wie ein hündchen. ich glaube nich, dass wir noch miteinander zusammen sind, weil wir uns lieben. ich weiß nich warum ich ihn nicht verlasse. verstand gegen emotionen?

ich behaupte mich vor ihm, indem ich ihn zurückverletze. und wenn er dann kommt und vor mir weint und sagt wie verletzt er ist, muss ich lächeln. ich bin so verrückt. das kommt mir alles vor wie ein psycho-spielchen. ich mache ihn sauer, so sauer dass er mich letztens sogar körperlich verletzt hat. er hat mich gekniffen an der backe und ich wollte gehen aber packte mich an meiner jackenkapuze und zog mich zurück. dabei zog er auch an meinen haaren. an diesem moment drohte ich ihm ihn zu verlassen, wenn er mich noch einmal so anfässt. ich denke es wird der tag kommen bei dem er mir eine reinhauen wird. ich hab angst davor aber irgendwie auch nicht. was macht das alles für nen sinn, warum mach ich nicht schluss?
eine sache die ich vergessen hab zu erwähnen:
alle abmachungen die wir hatte, wurden aufgelöst im laufe der beziehnung. und im laufe der beziehung habe ich auch fast eine meiner besten freundinnen verloren, da ich sie vernächlässigt habe. ich habe diese freundin auch immernoch auf eine art verloren.
außerdem habe ich im laufe der beziehung eine zeit lang auch mich selbst verloren.


jetzt denk ich mir : als ob er mich in diesen 2 jahren vor der beziehung so sehr geliebt hat. ich meine er kam im 3. monat aus der verliebtheitsphase raus und begann mit den nacktbildern.